Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 35 - 01.02.2016

Neujahrsempfang von DGB und ÖGB

Rückkehr zu mehr Sachlichkeit gefordert

Günther Zellner war Hauptredner in Simbach am Inn. DGB

Die DGB-Kreisverbände Rottal-Inn und Passau sowie die ÖGB-Regionen Braunau, Ried und Schärding luden zum gemeinsamen Neujahrsempfang nach Simbach am Inn. Der Rottaler DGB-Kreisvorsitzende Bernhard Hebertinger begrüßte zahlreiche Gewerkschaftsvertreter und politische Mandatsträger im Bürgerhaus. Hauptredner war Günter Zellner. Der Präsident des Interregionalen Gewerkschaftsrates Tirol-Salzburg-Oberösterreich und Bayern nahm die Flüchtlingspolitik und die Handelsabkommen ins Visier. „Europa ist mehr als nur ein gemeinsamer Binnenmarkt, da uns dieses Projekt über Jahrzehnte hinweg Frieden und Wohlstand gebracht hat.“ Das Aufbauen innerstaatlicher Grenzen sei nicht der richtige Weg, da solche Maßnahmen auch nicht die aktuelle Flüchtlingssituation lösen würden. „Wir müssen wieder zu einer sachlichen Debatte zurückkehren, auch wenn wir im Augenblick unbestritten vor großen Herausforderungen stehen“, mahnte Zellner. In Vertretung des ÖGB-Regionalvorsitzenden Franz Schöberl sprach ÖGB-Regionalsekretär Dietmar Moser. Er erinnerte an den kürzlich verstorbenen ehemaligen ÖGB-Landessekretär Erich Gumplmaier, der am 29. Dezember 2015 unerwartet im Alter von 69 Jahren verstorben war. Der niederbayerische DGB-Regionsgeschäftsführer Hans-Dieter Schenk dankte schließlich allen, die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatten. Musikalisch wurde der Neujahrsempfang von Liedermacherin Martina Prinz aus Linz umrahmt, die mit sozialkritischen Texten zum Nachdenken anregte.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis