Deutscher Gewerkschaftsbund

08.03.2024
DGB Rottal-Inn

Internationaler Frauentag in Eggenfelden

DGB-Kreisvorsitzender Thomas Asböck erinnerte in seiner Begrüßung an die Anfänge der Veranstaltung im Jahr 2018, als die damalige Landtagsabgeordnete Reserl Sem als erste Referentin angetreten war und viel Applaus für ihre klaren Worte fand. Man sei, so Asböck, dieser Tradition treu geblieben, mit der bei der letzten Landtagswahl ins Parlament gewählten Mia Goller habe man wieder eine engagierte Politikerin gewinnen können. Thomas Asböck hob in seiner Begrüßung auch das Motto der DGB-Frauen zur Europawahl „Demokratie stärken! Frauen wählen!“ hervor. Denn die Gleichstellung der Frauen gehöre zu den Grundwerten der Europäischen Union. Es gelte, in ganz Europa die Benachteiligung von Frauen abzubauen, die Gesundheit von Frauen zu schützen und ihr Recht auf Selbstbestimmung zu stärken.

Mia Goller ging in ihrem Vortrag u.a. auf den Gender-Pay Gap, die unbezahlte Fürsorgearbeit, Rente und die Situation von Frauen in der Politik ein.

Sie warnte in ihrer Rede auch vor einem weiteren Erstarken der rechten Parteien. „Die AFD und ihre Freunde wollen keine Emanzipation. Sie wollen die Frauen zurück am Herd sehen. Frauen sollen Kinder gebären und sich ruhig verhalten“, so Goller. „Frauenrechte, die Teilnahme von Frauen in vielen Lebensbereichen, gehören ihrer Überzeugung nach zu den ersten Opfern einer erstarkenden rechten Politik. Wer die AfD wählt, holt das Frauenbild der 50ger Jahre zurück."

Es waren sich alle Anwesenden einig, dass jeder Tag Weltfrauentag sein sollte um gemeinsam Frauenrechte zu fördern und zu schützen.

Für ihren Vortrag gab es viel Applaus und einen großen Dank des Kreisvorsitzenden Thomas Asböck.

Die stellvertretende Vorsitzende Renate Hebertinger schloss sich zum Schluss der Veranstaltung dem Appell ihrer Vorrednerin an und forderte alle Besucherinnen und Besucher auf, auf jeden Fall am Tag der Europawahl ihr Wahlrecht wahrzunehmen.

DGB Region Niederbayern

DGB Region Niederbayern


Nach oben
29.10.2020

DGB Niederbayern online

Der DGB Niederbayern ist auch zu finden auf Facebook, Instagram und Twitter. Folgen Sie uns, wir freuen uns.